Läuterzucker

https://kuechenschnack.de/wp-content/uploads/2015/08/sugar-485057_1280-300x225.jpg https://kuechenschnack.de/wp-content/uploads/2015/08/sugar-485057_1280-300x225.jpg Küchenschnack 0 https://kuechenschnack.de/enzyklopaedie/laeuterzucker/#respond
159

ZuckerLäuterzucker ist eine Zuckerlösung, die beim Aufkochen von Zucker und Wasser entsteht. Das Wort Läuterzucker leitet sich von Wort läutern, also reinigen ab. Dieser Zucke rist nicht zu verwechseln mit Zuckersirup. Ebensowenig hat es mit einer Melasse zu tun. Läuterzucker braucht keine aufwendige Lagerung. Er ist vielseitig einsetzbar. Ob in Desserts oder Getränken, auch in Gelees macht er eine gute Figur.

Arten von Läuterzucker

Es gibt unterschiedliche Arten von Läuterzucker, welche mit unterschiedlichen Konsistenzen einhergehen. Bei der Herstellung dieser Zuckerarten dienen zwar Kelvin und Celsius als Maßstab für die Temperatur, doch in diesem Fall wird nach der Réaumur-Skala zur Temperaturmessung gegangen. Dabei ist der Temperaturpunkt des Siedens von Wasser entscheidend und der liegt bei 80°C

Folgende Läuterzucker-Arten gibt es

Schwacher Faden 100-103 °C
Starker Faden 106 – 109°C
Perle 109 -110 °C
Blase 110 -112°C
Leichter Flug 112 -114°C
Kettenflug 116 – 118°C
Schwacher Bruch 132 135 °C
Starker Bruch 140 – 145°C

https://kuechenschnack.de/wp-content/uploads/2015/08/sugar-485057_1280-300x225.jpg
← Aktuelle Beiträge
Ältere Beiträge →