Asiatischer Gemüse-Ramen

Das brauchst du dafür

1 Packung Asia-Nudeln
1 mittelgroße Mohrrübe
1 kleine Zucchini
150g Champignon
2 Liter Ramen-Würzsoße von J-Kinski (Werbelink)
Petersilie
1 Packung Geflügel-Spitzen
Sojasoße
1 mittelgroße Knoblauchzehe
1 mittelgroßen Broccoli
2 Eier
1 Bund Frühlingszwiebeln
Sesamöl

So wird es gemacht

Das Geflügel mit etwas Sojasoße, Knoblauch und Honig marinieren, gut 30 Minuten im Kühlschrank
durchziehen lassen. Die Mohrrübe in feine Streifen schneiden, die Pilze in mundgerechte Stücke. Den Broccoli in kochendem
Salzwasser blanchieren, danach abgießen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zucchini ebenfalls in mundgerechte Stücke teilen.
Den Frühlingslauch in feine Ringe schneiden. Die Eier in kochendem Wasser 7 Minuten (je nach Größe) weich kochen und anschließend
abschrecken und pellen.

Zuerst das Fleisch in einer Pfanne mit Sesamöl anbraten, rausnehmen und beiseite stellen.
Anschließend das Gemüse ebenfalls in der Pfanne kurz anbraten und mit Sojasoße würzen.

Die Brühe in einem Topf erhitzen. Sie sollte aber nicht kochen. Die Nudeln nach Packungsanleitung
mit heißem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten im Topf quellen lassen.
Anschließend die Nudeln in eine Ramen-Schüssel legen, mit Brühe auffülen. Zum
Schluss das gebratene Gemüse und das Ei darauf napieren.
Mit Frühlingslauch garnieren. Wer mag, darf gern Chilischote im Ramen verwenden :-)

Hinweis zur Transparenz
Dieser Beitrag mit dem vorgestellten Rezept ist in Zusammenarbeit mit J-Kinski entstanden. Das Unternehmen aus Magdala stellt BIO-Brühen her. Für die Kooperation habe ich eine Test-Kit mit 6 unterschiedlichen Brühen und Suppen erhalten. Ein Horonora gab es nicht.