Hokkaido-Kürbis-Brownie

Das brauchst du dafür

200 g dunkle Schokolade
400 g Milchschokolade
350 g Butter
6 mittelgroße Eier
250 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Mehl
500 g Hokkaido-Kürbis
2 Bio Orangen
1 Zimtstange
1 Teelöffel Honig

So wird es gemacht

Den Kürbis vom Kerngehäuse befreien und in gleich große Stücke schneiden. Die Orangen unter heißem Wasser abwaschen. 1 Orange in gleich dicke Scheiben schneiden. Auf einem Backblech den Kürbis verteilen, die Orangenscheiben und die Zimtstange ebenfalls drauf verteilen. Mit Honig beträufeln und gut durchmischen. Anschließend mit Alufolie bedecken und bei 170 Grad Umluft 25 Minuten im Ofen garen.

In der Zwischenzeit 350 g Butter in einem Topf schmelzen und anschließend die Schokolade zugeben und ebenfalls schmelzen. Danach zur Seite stellen. Die Eier mit dem Zucker und einem Mixer schaumig rühren. Das Mehl durch ein Sieb zur Eiermasse geben und durchrühren. Nun die Schokolade nach und nach unter die Eimasse rühren.

Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und in ein hohes Gefäß füllen. Die Orange über dem Kürbis ausdrücken. Mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Kürbismasse nun unter die Schokoladenmasse rühren. Die Schoko-Kürbis-Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und bei 180 Grad Umluft 20 Minuten backen. Nach dem Backen die Brownies auskühlen lassen. In einem Topf 50 Gramm Butter schmelzen und die restlichen 200 g Schokolade darin auflösen. Die geschmolzene Schokolade auf den Brownies verteilen und mit Orangen-Abrieb der zweiten Orange verzieren.

Ein leckeres Brownie-Rezept mit Rum findest du im Asmussen-Rum-Brownie